Ein paar Worte zur eingesetzten Technik

Ich benutze Minolta Spiegelreflexkameras, früher Analoge und seit 2005 Digitale. Warum gerade Minolta? Meine erste Spiegelreflex war eine ... wahrscheinlich liegt es daran. Mittlerweile fotografiere ich fast ausschließlich digital, da mir Filme einerseits zu teuer und andererseits die weitere Bearbeitung zu unkomfortabel und zeitaufwendig ist. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Bildqualität der Digitalen mittlerweile so gut ist, dass es schwierig ist, ein digitales von einem analogen Bild zu unterscheiden.
Aber zum Thema Analog vs. Digital hat jeder seine eigene Meinung ... und die Glaubenskriege zu diesem Thema gehören in die Fotozeitschriften! Vom Gebrauch her, gibt es jedenfalls keine Unterschiede.

Aber das Wichtigste ist bestimmt nicht die Kamera ... ein Amateur macht auch mit einer Profikamera keine perfekten Bilder, der Profi aber dafür mit der Amateurkamera. Mir ist es prinzipiell egal, wie ein Bild entsteht. Das Ergebnis ist entscheidend, nicht wie oder womit es entstanden ist, obwohl ich ein Technik-Narr bin.

Als Objektive verwende ich Sigma und Minolta- Objektive. Da Minolta den Bildstabilisator in der Kamera hat kann ich meine alten Objektive benutzen.

Leider hat die Firma Konica Minolta im Jahre 2006 ihre Kameraproduktion eingestellt und ihr gesamtes Können und Wiesen an Sony abgegeben. Ich bin von meiner D7 nach wie vor begeistert und mit dem Support von Sony kann man auch Leben.